Sonntag, 28. Dezember 2014

Tschüß 2014

Es ist ja fast schon Tradition dies zu tun, ein Rückblick auf das vergangene Jahr. Diese häufen sich in den letzten Tagen ja wirklich schon extrem. Die Facebook Seite entwirft kleine Bildercollage und sogar mein Picasa Album meint dies zu tun, ohne mich zu fragen. Und jeder zweite Blog den ich lese, hat als aktuellsten Beitrag einen Jahresrückblick und manchmal sind noch Beitrage zuvor gewesen, wie man am besten einen Jahresrückblick schreibt oder wie man sich am besten darauf vorbereitet.
Ich weiß das klingt alles sehr zynisch, zumindest fühle ich mich zynisch, während ich diese Zeilen schreibe, aber das liegr vorallem daran, das 2014 genauso mies war wie 2013 oder 2012 und ich kaum Hoffnung habe das 2015 auch nur im entferntesten besser werden könnte.
Aber trotzdem werfe ich einen Blick zurück und schau mal wie schlimm es wirklich war.

Januar: Bereits in 2013 unternahm ich den Versuch zwei alte Brieffreundinnen wieder zu finden und im Januar erreichten mich die ersten Brief, das war echt schön. Im Januar erfuhr ich ebenfalls, dass ich den schriftlichen Teil meiner Fortbildung bestanden hatte. Und mein Mann und ich beschlossen uns Ratten anzuschaffen. Für die schönen Momente in 2014 kaufte ich ein Glas, in das ich für jeden schönen Moment einen Zettel tun wollte.

Februar: Tja im Februar bin ich dann durch den mündlichen Teil meiner Fortbildung durchgefallen und beschloss aber gleich weiter zu machen und somit viel Geld zum Fenster rauszuwerfen. Am 8.2.14 zogen dann die beiden Ratten Castle und Soul bei uns ein. Der letzte Zettel wanderte somit auch am 8.2.14 in das Glas und das wars. Ich besuchte einen Kurs an der VHS "Stricken für Anfänger" der war wirklich jeden Cent wert.
März: Ich fing wieder an viel zu lernen. Besuchte Montags Abends und Samstag den Kurs. Mit mir war nicht viel anzufangen. Ich war ein Häuflein Elend.

April: Anfang April polterten wir ordentlich bei ein paar Freunde vor der Tür herum und ließen es auf deren Hochzeit ordentlich krachen. Wir genossen ein tolles Konzert von Welle:Erdball und flogen Ende April nach Irland. Und mein Blog zog hier hin um.

Mai: Die ersten Tage des Mais verbrachten wir in Irland und erlebten dort die Namensgebungszeremonie der Tochter einer Freundin. Das Wetter ärgerte uns etwas aber davon haben wir uns nicht abhalten lassen. Ich feierte meinen 30 Geburtstag mit vielen Freunden und ich begann die #100happydays Challenge (die ich nicht durchhielt). Zudem startete ich die 5 in 5 Challenge, aus der auch nichts wurde. Im endeffekt wiege ich nun fast 10 Kilo mehr anstatt 5 weniger. Ende Mai starb zu dem noch eine alte von mir.

Juni: Der Juni fing zumindest sportlich ganz gut an. Das neue Fitnessstudio wurde zunächst regelmässig besucht. Und mein neues Fahrrad kam aufgrund des guten Wetters auch zum Einsatz. Wir besuchten den Zoo in Osnabrück. Ich kaufte mir neue Schuhe von Desigual. Ach und ich starte die 28 Tage Challenge, die ich zwar durchhielt, die aber nichts brachte.
Juli: Im Juli sturzte ich im Büro die Treppe herunter und das wars dann mit der 5 in 5 Challenge und mit dem Sport. Erst im Oktober war ich wieder richtig schmerzfrei. Mit dem kaputten Fuss konnte ich auch den Koffer mit meinen Fortbildungsunterlagen nicht mehr ziehen und somit lag auch das völlig brach. Und im Juli begab ich mich dann auch wieder auf Jobsuche, denn es stellte sich heraus, das ich dort wo ich war einfach nicht bleiben konnten. Ich war 3 Wochen krank geschrieben, in der Zeit hab ich viel gestrickt und ferngesehen. Ich verzichtete komplett auf Schokolade aber auch das brachte nicht so viel.

August: Im August flogen wir mal wieder Irland und verbrachten dort ein paar schöne Tage. Die Rückkehr aus dem Urlaub war aber gleich weniger schön. Ich hatte gleich am ersten Tag nach meinem Urlaub ärger mit einer Kollegen, der mir eine Abmahnung einbrachte.

September: Im September wurde der Ärger im Büro noch schlimmer, so schlimm das ich gekündigt wurde zum 31.10.14 und von der Arbeit freigestellt wurde. Zumindest fand ich nun auch einen neuen Job zum 1.11.14. Und ich besuchte eine Freundin in Bielefeld. Die kurz darauf eine zuckersüße Tochter zur Welt brachte. Und ich ließ mir mein erstes Tattoo stechen.


Oktober: Im Oktober besuchte ich das Konzert von Patrica Kelly in Bremen und hatte aufgrund meiner Freistellung viel Zeit um zu stricken. Und ich verbrachte einen tollen Tag in Berlin.

November: Im November begann ich also meinen neuen Job und unsere Ratte Soul mussten wir einschläfern lassen. Zu dem besuchte ich ein Postcrossing Meeting in Bremen.

Dezember: Der Dezember war erfüllt mit Weihnachtsstress und Familienverpflichtungen und ich merke immer mehr wie mir der Job sämtliche Luft zum atmen nimmt. Und als krönender Abschluss des Jahres flog uns am 24. eine saftige Nachzahlung der Nebenkosten für das Jahr 2013 in den Briefkasten.

Im Großen und Ganzen war es einfach kein gutes Jahr und ich kann den vergangenen 12 Monaten wirklich nur sehr wenig positives abgewinnen. Ich bin froh dass das Jahr nun endlich vorbei ist auch wenn mit wenig positiver Hoffnung ins neue Jahr gehe. Denn wieso sollte es auf einmal besser werden? Das wäre wirklich ein Wunder.

Euch allen wünsche ich aber auf jeden Fall einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich werde nun die letzten Stunden dieses Sonntages genießen bis ich dann Morgen wieder arbeiten muss.

Gute Nacht und schlaft gut.




Montag, 1. Dezember 2014

Adventskalender - Türchen 1

In diesem Jahr hängen und stehen hier so einige Adventskalender herum. *ggg* Ein paar von mir und von meinem Schatz und einen gemeinsamen haben wir auch.

Aus dem Postcrossing Forum habe ich einen ganz toll verpackten Adventskalender bekommen.


Und das erste Päckchen habe ich heute früh auch gefunden und gleich geöffnet.




Dann hängt noch ein Kalender von Ikea und ein Kalender von Reber an der Wand.


 
Und das ist der gemeinsame von Schatzi und mir


Mit ins Büro hab ich einen Tee Adventskalender genommen




Und von einer Arbeitskollegin gab es noch einen Schoko Adventskalender und die Chefin hat die Tische alle einwenig geschmückt.



So vergeht die Zeit bis Weihnachten bestimmt im Fluge.

Sonntag, 30. November 2014

Unser irischer Adventskranz

Der traditonelle Adventskranz auf meiner geliebten grünen Insel Irland besteht nicht aus vier Kerzen so wie wir es hier in Deutschland kennen, sondern aus fünf Kerzen. Alle fünf Kerzen haben eine besondere Bedeutung und auch die Farbwahl ist nicht zufällig sondern speziell gewählt.

Drei violette Kerzen, eine in rose und eine in weiß.
An den ersten beiden Adventssonntagen werden die ersten beiden violetten Kerzen angezündet. Als Zeichen für Besonnenheit und Buße.
Am dritten Adventssonntag wird dann die rosane Kerzen entzündet. Diese Kerze symbolisiert die Vorfreude. Die Adventszeit endet dann mit der dritten violetten Kerzen, diese steht für das Ende.


Am Heiligen Abend wird die fünfte Kerze entzündet, die weiße Kerze. Viele Iren feiern während der Mitternachtsmesse Christis Geburt mit dem entzünden einer weißen Kerze. Und hierfür steht die fünfte und letzte Kerze.

Auf diese Weise erzählt der Adventskranz in Irland eine ganz eigene Geschichte und gibt freundliche Hinweise, was in der Adventszeit im Vordergrund stehen sollte.

Unser tolles Exemplar hat mein Schatzi entwurfen und dekoriert, wie auch schon im letzten Jahr.
Und so brennt heute schon die erste lila Kerze. Auf dem letzten Bild, sieht man auch gleich den Adventskalender den ich dieses Jahr für meinen Schatz ausgesucht habe. Die erste Tür muss aber noch bis Morgen warten.

Na und was sagt Ihr zu unserem Adventskranz?

Ich wünsche Euch allen auf jeden Fall einen schönene 1. Advent!

Mittwoch, 26. November 2014

Auf der Nadel

Irgendwie fange ich in letzter Zeit immer neue Strick Projekte an, aber bringe selten eins zu Ende. So das hier mometan 6 Nadelsetz belegt sind. Und ich dachte vielleicht wollt Ihr ja mal gucken woran ich momentan so arbeite.

Wohl am längsten liegt dieses Projekt. Ein Schal für mich in kraus rechts gestrickt. Aus der Wolle Cotton Fashion von Wolle Rödel, gekauft bei IDEE. Aus 100%iger Baumwolle. Gestrickt mit Nadelstärle Sieben, inzwischen schon das dritte Knäul in Verarbeitung.

Am zweit längsten liegt diese Ballon Mütze für mich herum. Begonnen habe ich damit im August diesen Jahr während unseres Irland Urlaubs. Die Wolle hatte ich dort gekauft. Wohlgemerkt handelt es sich um einen deutschen Hersteller. Also war ich mir sicher, dass ich die Wolle auch hier irgendwo zu kaufen bekomme. Aber falsch gedacht. Also lag das Projekt erstmal auf Eis, eigentlich wollte mir meine Freundin aus Irland dann die Wolle besorgen und mitbringen, das klappte das leider nicht. Also habe ich einen Hersteller im Internet aufgetan und inzwischen liegt Wolle hier nun rum. Creative filz print von Rico Design aus 100%iger Schurwolle. Gstrickt auf dem Nadelspiel in Größe Acht. Bisher ein halbes lilanes und ein ganzes Knäul in bunt verstrickt.

Leider habe ich von dieser Wolle die Bandarolle verlegt. Ich weiß, dass ich sie noch irgendwo hab. Aber irgendwie ist sie grad verschwunden. Das wird auch ein Schal, wahrscheinlich auch für mich. In Nadelstärke 12. Zwei Knäule habe ich bereits verstrickt, das letzte und Dritte ist grad angefangen. Die Wolle ist vom Flohmarkt.

Das ist der erste von zwei Loops die hier gerade angefangen herum liegen. Gestrickt in Nadelstärke Sieben. Und ich weiß nicht ob man es erkennen kann, aber das sind meine neuen Knit Pro Nadeln von Prym. Die sind SOOOO toll. Ich liebe sie. Das grün, ist die selbe Wolle wie von dem Schal oben, das Orange ist die Boston Wolle von Schachmayr, 70% Polyacryl und 30% Schurwolle. Einmal Oranege hab ich schon komplett verstrickt und das erst grüne ist fast verstrickt.

Dann hätten wir noch eine Mütze. Ich hab die Helene Fischer Mütze in grau bei Tshibo neulich gesehen und ich mochte das Muster, abwechselnd rechts und links gestrickt, und da dachte ich mir so eine mache ich mal in blau, in Nadelstärke sieben. Das ist die Tiago Wolle von Schachenmayr, 70% Polyacryl und 30% Schurwolle. Die Mütze von Tchibo ist übrigens 100% Polyacryl.

Und dann noch der zweite Loop. Die Wolle war eigentlich für eine Tarnkappe geplant, aber die ließ sich mit dieser Wolle nicht so toll stricken also hab ich eine einfachere Strickweise für die Wolle gesucht und den Loop gefunden. Die Wolle hab ich im super Schnäppchen Angebot bei IDEE gekauft, 1,99€ je Knäul. Ich hab den kompletten Bestand aufgekauft. Die Wolle ist von Rico Design (warum gabs die lila Wolle wohl nicht?) und heißt Fashio Tweed Super Chunky 50% Wolle, 45% Acryl, 5%Viskose. Ich glaube vier Knäule bisher und da geht noch was. *ggg* 
Und man siehe, auch hier die tolle Knit Pro Nadeln von Prym. Einfach toll.

Irgendwie bekomme ich die Sachen die für mich selber sind immer nicht so schnell fertig, irgendwie doof. Und nun Warten ja auch schon die Weihnachtsgeschenke und Wichtelgeschenke auf mich. Na mal sehen was so geht. 
Aber ansosnten ist seit dem letzte Post auch nicht viel fertig geworden, bis auf eine Sache, die ich hier aber noch nicht zeigen kann weil es ein Geschenk ist. 

Achja und es liegen natürlich auch noch die Quadrate hier für die Decke. Aber das ist wahrscheinlich ein ziemliches endlos Projekt. 

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Abend. 
Mal sehen ob ich noch zum Stricken komme. 
Bis zum nächsten Mal.

Montag, 24. November 2014

RIP Saul

9. Januar 2014 - 23. November 2014
Am Samstag Abend begann das Unglück. Ich fand bei Saul eine große Kugel am Bauch über dem Hinterlauf. Ich hätte am liebsten sofort los geheult. Am Sonntag stand ich früh auf und suchte im Internet nach einer Notfall Tierpraxis und fand auch eine. Wir fuhren dann auch gleich hin... Die Ärztin untersuchte unsere kleine Fellnase und machte uns keine Hoffnung mehr... Wir fuhren alleine wieder nach Hause... Bei mir flossen viele Tränen und ein bloßer Gedanken an diesen kleinen Kerl verursacht bei mir einen dicken Kloß im Hals. Das ist so traurig. Er war noch so jung und so ein Guter...


Freitag, 31. Oktober 2014

Hello Halloween

Ich mag Halloween. Und ich liebe es zu Halloween zu dekorieren. Und so war ich auch in diesem Jahr sehr fleißig. In aller letzter Minute habe ich vorgestern auch noch die Kürbisse fertig geschnitzt und gestern noch die Fenster Deko gebastelt. Und ich bin ganz zufrieden mit meinem Werk.


Süssigkeiten hab ich auch noch welche gekauft, nur Kinderlein sind bisher noch keine gekommen.

















 

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Patricia Kelly - Der Klang meines Lebens - Lesung & Akustikkonzert in Bremen in der Glock vom 12.10.14)


Als Kind war ich ein eingefleischter Fan der Kelly Family. Das brachte mir viel Hohn und Spot und Lästerein und Prügel ein, aber das änderte nichts daran, ich liebte diese Musik einfach. Irgendwann flaute das ab und irgendwann machten die Kelly Family auch keine Musik mehr zusammen. Momentan sind die einzelnen Familien Mitglieder aber oft Solo unterwegs und/oder in kleinen Grüppchen.
So auch am 12.10.2014 in Bremen. Patrica Kelly kam in die Glocke und präsentierte einige schöne Lieder und sie hat aus ihrer Biografie vorgelesen.


Ich selbst hatte die Biografie bis dahin noch nicht gelesen und muss sagen, das mich vielen Textpassagen sehr rührte. Besonders die Stelle, in der Patrica an Klavier sass und die Stelle ihrer Biografie vorlass in der es davon handelt wie sie die letzten Tage und Stunde ihrer im sterben liegenden Mutter erlebt hat. Im Publikum um mich herum flossen sehr viele Träne und es war sehr still.

Es war ein schöner und ruhiger Abend. Nach dem Konzert nahm sich Patricia Kelly noch Zeit für alle ihre Fans. Sie gab Autogramme und machte viele Fotos und Zeit für ein kurzes Pläuschchen nahm sie sich auch. Sie war wirklich für jeden zumindest kurz persönlich da.




Danke an Patricia Kelly, Ihr Team und an das Team der Glocke für diesen schönen und unvergesslichen Abend.
Es folgen nun noch ein paar Bilder die ich machen konnte. Ich hoffe sie gefallen Euch.