Dienstag, 14. Juni 2016

Rezension zu Einmal hin und für immer von Sarah Morgan

 
Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 400
Erschienen am 10. Mai 2016
Zur Verfügung gestellt durch


Beschreibung: Quelle
Puffin Island vor der Küste Maines ist der perfekte Ort, um abzutauchen – und der denkbar schlechteste, wenn man sich wie Emily panisch vor dem Ozean fürchtet. Überall blaues Meer! Doch um ihre kleine Nichte vor dem Hollywood-Wahnsinn zu schützen, stellt sie sich ihrer größten Angst. Bald verfällt sie selbst dem Charme der Insel – sowie ihrer charismatischen Bewohner. Insbesondere dem Yachtclub-Besitzer Ryan Cooper. Ob er alle Frauen so verführerisch küsst, die einen Sommer hier verbringen? Eines weiß Emily bestimmt: Dieser Mann ist mit allen Wassern gewaschen …

Die Autorin: Quelle
Sarah Morgan steht regelmäßig auf den Bestseller-Listen der USA Today. Ihre Romances wurden weltweit über 11 Millionen mal verkauft. Drei Jahre in Folge wurde sie für den RITA Award nominiert, den sie in den Jahren 2012 und 2013 erhielt.

Meine Meinung:
Ich habe mich in Puffin Island und alle seine Einwohner sofort verliebt. Am liebsten würde ich jetzt sofort meine Sachen packen und auf eine kleine Insel ziehen. Diese Gemeinschaft ließ mein Herz aufgehen und rührte mich mehr als einmal zu Tränen. Die komplette Insel hält zusammen und wer von außen kommt muss erst mal dazu gehören. Es ist ein zauberhafter Ort. Der alle Vor- und Nachteile einer Insel mit sich bringt. Zum Beispiel neugierige Nachbarn und es ist schwer ein Geheimnis zu haben, aber eben auch dieser unglaubliche Zusammenhalt, der eben nur in so einer kleinen und engen Gemeinschaft möglich ist. Es ist der perfekt Ort für Emily und Lizzy, auch wenn Emily das erst lernen und spüren muss.

Emily und Lizzy werden sehr schnell in diese eingeschworene Gemeinschaft aufgenommen und sie können gar nicht anders, als dort anzukommen. Auch wenn es am Anfang nicht danach aussieht.

Es war mein erstes Buch von Sarah Morgan aber mit Sicherheit nicht mein letztes.

Der Schreibstil ist flüssig und einfach sehr ergreifend, so unglaublich gefühlvoll. Man kann gar nicht anders als all diese Personen sofort in sein Herz zu schließen. Bei mir war es so. Ich wollte ein großes Schutzschild um Emily und Lizzy legen und sie mit aller Macht verteidigen. Aber zum Glück stehen sie ja von Anfang an nicht alleine da. Ryan ist vom ersten Momentan an ihrer Seite und gibt auf beide acht.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Ryan und Emily, allerdings aus der Erzählerperspektive. Was mir unglaublich gut gefallen hat. Ich konnte mich in beide Charaktere sehr gut hinein fühlen und haben sie somit sehr gut kennen gelernt.

Ryan hat mir persönlich auch wirklich gut gefallen. Er ist unglaublich selbstsicher und scheint genau zu wissen was er will und was er nicht will. Er ist stark und Beschützer - Typ. Also genau das was Emily jetzt braucht. Ryan hat sich bereits einen Plan für sein Leben gemacht. Der gerät aber eindeutig ins Wanken, durch die neue Inselbewohnerin und das kleine Mädchen, die beide ganz plötzlich in sein Leben gestolpert kommen.

In Emily konnte ich mich besonders gut in einem Punkt hinein versetzen. Auch ich habe Angst vor Wasser, längst nicht so stark, aber ihre Gefühle konnte ich gut nachvollziehen. Ich konnte die Panik in meinem Kopf spüren, die durch Emilys Glieder geflossen sein muss. Unglaublich gut beschrieben und dargestellt von der Autorin.

Die Story an sich ist sehr ruhig. Ich hatte am Anfang ein bisschen was anderes erwartet bzw. vermutet aber ich wurde trotzdem auf keinen Fall irgendwie enttäuscht. Denn der kleine Show Down auf den ich gewartet habe, kam dann auch noch.

Einmal hin und für immer ist ein unglaublich schöner Auftakt. Ich freu mich schon auf die folgenden Bänden. In denen wir dann Emilys Freundinnen Britanny und Skylar besser kennen lernen werden.

Etwas Luft nach oben ist noch und deswegen vergebe ich sehr gute 4 Sterne von 5 möglichen Sternen.


Samstag, 11. Juni 2016

Rezension zu Leere Realität von Vanessa Heintz (Kurz-Psychothriller)


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 100
Verlag: tredition
Erschienen am 27. Mai 2016

Info: Quelle
"Etwas Bedrohliches war auf dem Weg zu ihr. Es war allgegenwärtig und dennoch nie greifbar. Sie konnte es nicht einmal beim Namen nennen, aber sie spürte seine Gegenwart seit geraumer Zeit."

Sie kann ihn nicht loslassen, aber sie würde jede loswerden, die sich ihr in den Weg stellt. Zwischen Daniel und Leonie gibt es keine Grenzen, zumindest nicht für Leonie.

Kurz-Thriller
Paperback: 7,99 EUR
Hardcover: 14,99 EUR
eBook: 2,99 EUR

Buchtrailer

 

Die Autorin:
Die aus dem Saarland stammende Autorin entdeckte bereits in ihrer Kindheit die Liebe zum geschriebenen Wort. Getrieben von Leidenschaft und fasziniert von den vielen Facetten der menschlichen Seele, entstanden neben Gedichten, Texten und Kurzgeschichten, auch die ersten umfangreichen Werke. Mit ihrem Erstling "Im Regen verbrannt" wagte sich die Autorin in die düstere Welt des Menschenhandels vor. Über menschliche Abgründe zu schreiben, ist eine Sache. In der Wirklichkeit aktiv zu werden, eine ganz andere. Mit ihren Büchern versucht die Autorin, die Menschen für die Probleme der modernen Gesellschaft zu sensibilisieren. Neben ihrer Tätigkeit als Rechtsanwältin und Schuldenberaterin engagiert sie sich ehrenamtlich für den Lichtweg - eine Anlaufstelle für Opfer von sexuellem Missbrauch in der Kindheit - und unterstützt Organisationen, die sich aktiv gegen Menschenhandel zur Wehr setzen.

Meine Meinung:
Mit diesem Buch haben Angst und Schrecken einen neuen Namen erhalten: Leonie.
In dem Moment in dem Leonie in das Leben von Julia und David getreten war, änderte sich plötzlich alles schlagartig für das frisch gebackene Ehepaar.
Alpträume und die schlimmsten Befürchtungen werden Wirklichkeit.
Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten, aber ich schüttel nun einmal öfter mein Kissen auf, allerdings viel vorsichtiger als vorher.
Das Buch läßt einen nicht gerade fröhlich zurück, aber das muss so ein, es ist schließlich ein Thriller und das durch und durch.
Zudem liest sich das Buch super flüssig in einem Rutsch durch, keine Stunde hat es gedauert. Der Schreibstil hat mir fast gar keine andere Chance gegeben als immer weiter zu lesen und natürlich musste ich einfach wissen wie das ganze ausgeht. Der Plot und das Ende sind einfach genial und absolut nicht vorhersehbar. Aber auch 300 Seite hätte ich wahrscheinlich einfach so verschlungen. Ich wäre gerne noch tiefer in diese Personen eingetaucht. Das ist aber auch die einzige Kritik die ich habe, das Buch war einfacj zu kurz.

Diese Buch ist allerdings nicht so harte Kost wie das was ich bisher von der Autorin gelesen habe und genau deswegen vielleicht auch das richtige Werke um Vanessa Heintz und ihren Schreibstil kennen zu lernen. Denn danach hat man garantiert Lust auf mehr.

Ich vergebe 4 Sterne von 5 möglichen Sternen.

Freitag, 10. Juni 2016

Freitags-Füller im Fussball Fieber


Den Freitags-Füller gibt es bei Scrap-Impulse
 

1. Heute beginnt die Fußball-EM oder auch das Wochenende.
2. Ich bin absolut kein Fußball-Experte .
3. Mein Lieblings-TV-Snack sind natürlich Chips aber die verkneif ich mir, ich werde wohl zu klein geschnittenen Obst oder Gemüse greifen.
4. Ich bin kein Mitglied einer Tipp-Gemeinschaft.
5. Wenn die deutsche National-Mannschaft spielt werde ich wohl zuschauen und nebenbei stricken.
6. Fußball- Fanartikel finde ich lustig und wieder verwendbar, das spart eindeutig Geld.
7. Was das Wochenende angeht, heute (Abend) freue ich mich auf einen schönen Nachmittag mit dem Besuch aus Irland, morgen habe ich ausschlafen und aufräumen geplant (wenn dann noch Zeit ist möchte ich stricken oder schreiben oder Sport machen oder . . . ) und Sonntag (möchte) werden (ich) wir endlich den Wuffie nach Hause holen!

Donnerstag, 9. Juni 2016

[16 in 16] Fünftes Update


Der Mai war ein schlechter Monat. Mein Gewicht ging ständig auf und ab und wollte so gar nicht unten bleiben. Dementsprechend schlecht fällt dieses Update aus.

Letzter Wiegetag:  79,70 kg (08.05.16)
Aktueller Tag:       80,01 kg (05.06.16)

Veränderung insgesamt: 4,9 kg

Offizieller Wiegetag war der 5. Juni. Inzwischen bin ich bei 79,30 kg. Aber das wäre ja geschummelt. Es geht aber weiter. Ich bin dran. Ich gebe nicht auf. Die ersten 5 Kilo sind geschafft. Die nächsten packe ich auch noch.

Noch . . .

. . . drei mal schlafen


Mittwoch, 8. Juni 2016

Sonntag

. . . kommt der Wuffie



ich bin ja so hibbelig.

Auf der Nadel im Juni

In diesem Monat bin ich endlich mal wieder dabei, bei Auf der Nadel von dem Blog Maschenfein. Das ist mein sechstes Mal heute.
 
 
Ich hatte in den letzten Monaten nicht so viel Motivation, da der Poncho der mich seit September begleitet hat, einfach nicht fertig werden wollten. Aber am Montag war es endlich soweit. Ich konnte das zweite Rechteck abketten und habe auch gleiche beide Rechtecke zusammen genäht und habe gestern endlich was neues angefangen.
 
Auf der Nadel liegt ein Rock
 
 
Bzw. es soll mal einer werden und zwar ein Lanesplitter.
Ich bin echt gespannt, ob ich es hinbekomme.

Und was andere so auf ihren Nadeln haben, könnt ihr HIER nach schauen.
 
 

Dienstag, 7. Juni 2016

Game of Thrones (TAG)

Ich habe soeben den Game of Thrones TAG bei Le FaBook entdeckt. Und da hab ich ihn gleich mal mitgenommen. Denn eines steht fest, ich liebe diese Serie.
 
1. Wie hast du die Bücher/Serie entdeckt?
Ich wurde eher durch eine Freundin darauf gestoßen.
Es fing auch mit der Serie an bei mir.
 
2. Was ist dein liebstes Haus, abgesehen von den Starks und den Lannisters?
Gar nicht so einfach.
So aktuell find ich grad das kleine Haus Mormont sehr sympatisch.
Aber natürlich stehe ich auch voll hinter dem Haus Targaryen.
 
3. Wer ist dein Lieblingscharakter aus dem Hause Stark?
Sansa. Erst mochte ich sie nicht so. Aber umso älter sie wird, umso sympathischer wird sie.
 
4. Wer ist dein Lieblingscharakter aus dem Hause Lannister?
Tommen macht sich gar nicht so schlecht.
 
5. Wer ist dein Lieblingscharakter?
Jorah Mormont.
 
6. Wer ist am wenigsten dein Lieblingscharakter?
Joffrey Lannister, aber den sind wir ja schon los.
7. Was sind deine Gedanken über die Serie/das Buch?
Das Charakter sterben, ist schon echt hart. Aber vielleicht macht deswegen diese Serie auch so viel Spaß.
 
8. Wenn du ein Charakter sein könntest, wer wärst du dann und warum?
Daenerys
9. Was ist deine Lieblingsepisode/staffel?
Ich mag die Szene, als Danny das erste mal mit ihrem Drachen davon fliegt.
 
10. In wen bist du in Game of Thrones verliebt?
In Niemanden.
Aber wenn ich mir einen aussuchen müsste, dann würde ich wohl Sir Jorah Mormont wählen.
 
11. Worauf freust du dich am meisten in der kommenden Folge?
Das Danny bestimmt mit ihren Drachen mal so ordentlich auf die Kacke haut.
Und das Winterfell wieder in Stark Hände fallen wird.

Montag, 6. Juni 2016

Zustandsbericht KW 23

Blick nach draußen: hell blauer Himmel und strahlender Sonnenschein
Befinden: heute echt mal gar nicht gut
Gesundheit: dem Rücken geht es nicht besser, aber krank bin ich nicht
Blick in den Spiegel: bloß nicht hin sehen
Essen: noch nichts und ich will auch nichts
Trinken: Kaffee <3
TV: heute Abend gibt es eine neue Folge Game of Thrones
Aktueller Song: ist grad ganz still. Bis auf die Auto draußen. Aber momentan hör ich immer noch gerne den Sieger Titel vom ESC Jamala mit 1944
Aktuelles Buch: Sarah Morgan - Einmal hin und für immer (immer noch)
Spontaner Gedanke: ach vielleicht hab ich doch Hunger
Beschäftigung: Bloggen und bis eben Arzttermine vereinbaren
Weitere Vorhaben: Fernsehen, möglichst wenig bewegen und vielleicht etwas Stricken oder weiter an meinem Buchprojekt schreiben
Träume/Wünsche: das Buch beenden
Liebe: wunderbar
Was war heute toll: ich war schnell beim Ortopäden dran und hab tatsächlich für nächsten Montag ein MRT Termin bekommen
No-go des Tages: Rücken und Unterleibsschmerzen
Spruch/Erkenntnis des Tages: Man kann ganz eindeutig doch mit dem falschen Fuss aufstehen

Ja mein aktueller Zustand läßt wirklich zu Wünschen übrig. Der Rücken macht mittlerweile seit 12 Wochen Probleme und heute dann noch diese anderen Probleme. Ist ganz eindeutig nicht mein Tag heute. Dafür ging es beim Ortopäden echt schnell heute Morgen. Naja ob das so gut ist? Naja egal. War halt mehr ne Abfertigung als ein Arzttermin. Es gab eine Überweisung zum MRT. Da geh ich also nächsten Montag hin. Mal sehen was dabei raus kommt.
Der Tag gestern war dafür ganz schön. Frühst nach Cuxhaven aufgebrochen, dort ein frühes und leckeres Mittagessen genossen und dann sehr lange mit dem Wuffie und dem Mann spazieren gewesen, bei sehr sonnigen und heißen Wetter. Nächsten Sonntag zieht der kleine Wuffie-Mann dann endlich endgültig bei uns. Wir freuen uns schon sehr darauf.

Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche.
Möge der Montag schnell herum gehen.

Freitag, 3. Juni 2016

Gedanken

Wenn ich morgens so an den vielen Schulen vorbei fahre, die mein Bus streift, in dem ich sitze und ich dabei die vielen Kinder und Jugendlichen sehe wie sie sich begrüßen.
Sich umarmen, sich die Hände reichen oder sich die Ghetto Fäuste entgegen strecken. Schaue ich diesen Kindern dann in die Augen und frage mich dann oft das selbe. Bzw. ich würde gerne wissen was diese Kinder und Jugendlichen in diesem Moment der Begrüßung tatsächlich denken. Denn in den meisten Gesichtern sehe ich keine Freunde darüber ihr gegenüber zu umarmen. Oder wollen sie einfach nur nicht in die Schule?


Wenn das Mädchen die von dem sportlichen Jungen umarmt wird und dieser sofort weiter geht mit seinem Kumpel, der keines der Mädchen begrüßt hat, frage ich mich, wollte der sportliche Junge das und hätte der Kumpel vielleicht lieber das Mädchen umarmt? Und wenn da die fünfer Truppe Mädels steht, alle extrem unterschiedlich gekleidet sind und eine von denen etwas abseits steht, frage ich mich, wie sicher ist ihr Platz in dieser Gruppe? Und muss sie vielleicht nur einmal das Falsche sagen und fliegt dann sofort raus?
 
Manche sind wahrscheinlich froh einfach nicht der Außenseiter zu sein und überhaupt einen Platz in einer der vielen Grüppchen zu haben.
Die Unbeholfenheit in den Umarmungen und Küsschen könnte auch daran liegen, dass dieses Ritual gerade erst eingeführt wurde in die Gruppe. Vielleicht von der heimlichen Anführerin. Weil die es in einem Film gesehen hat.



Ich frage mich, was wird wohl aus dieser Generation werden? Zu was können sie es bringen? Ich wünsche ihnen allen genug Selbstbewusstsein und Unterstützung um ihre Träume und Wünsche alle zu erreichen. Denn ohne Hilfe geht es nie.


In diesem Sinne, wünsche ich Euch einen schönen Freitag und einen guten Start in das Wochenende!

Donnerstag, 2. Juni 2016

Zustandsbericht KW 22

Diese hübschen Blümchen brachte mir Blume 2000 am Dienstag
Blick nach draußen: bewölkt. Trotzdem viel zu warm.
Befinden: Schwitzig
Gesundheit: ja eigentlich ok. Der Rücken macht immer noch etwas ärger.
Und das hier war auch noch dabei. Nun könnt ihr ja mal raten von wem es ist. ;-)
Blick in den Spiegel: enttäuschend
Essen: laktosefreie Lasagne und drei hart gekochte Eier bisher
Trinken: Kaffee, Wasser, Iced Cafe
TV: Der bleibt wahrscheinlich heute aus, dafür könnte es ins Kino gehen
Aktueller Song: Irgendwas im Radio. Besonders gerne höre ich aber momentan
Angelo Kelly and Family mit Star of the County Down
Aktuelles Buch: Sarah Morgan - Einmal hin und für immer
Spontaner Gedanke: Feierabend?
Ein Kärtchen war auch noch dabei
Weitere Vorhaben: Feierabend machen und dann wohl ins Kino
Träume/Wünsche: Auswandern. Mein Buch zu Ende schreiben
Liebe: der geht es gut
Total überflüssig, da hab ich neulich Snapchat entdeckt.
Was war heute toll: Bisher? Der Iced Cafe
No-go des Tages: Kollegen die denken ich bin ihr Mädchen für alles
Spruch/Erkenntnis des Tages: Nein, ist ein echt tolles Wort *lach*

I proudly presents . . .

 
Merlin
 
Ein schwarzer (nicht zu übersehen) Zwergpudel
Geboren am 26.02.2016 und unser neuer Mitbewohner und mein neuer Arbeitskollege.
Denn ich habe ab 01.07.2016 einen neuen Job und da darf der Hund mit.
 
Ich freu mich schon sehr auf diese Veränderung. *breitgrins*

Mittwoch, 1. Juni 2016

[Neuzugang] VON STILLE SO TAUB von Vanessa Heintz

Eigentlich gibt es bei mir ja keine Posts zu den Büchern die so bei mir in meinem Regal landen.
Aber heute mache ich mal eine Ausnahme. Denn ich freue mich gerade total über dieses eine Buch, dass der Postbote mir heute brachte.
 
 
Juhuuuuuuuuuuuuuuuuuu es ist endlich da!